„Frühlings-Küche im März, April und Mai“

 

März
zaghaft erwacht die Natur, erstes Grün und liebliche Blüten recken sich der bleichen Sonne zu

frische Triebe, zarte Blättchen und/oder erste Blüten von Barbarakraut, Bärlauch, Brennnessel, Ehrenpreis, Gänseblümchen, Gundelrebe, Hirtentäschel, Huflattichblüten, bitteres Schaumkraut, Schlüsselblümchen, wildes Stiefmütterchen, Taubnesseln, Veilchen, Vogelmiere, Wiesenschaumkraut
Blütenknospen von Scharbockskraut und Sumpfdotterblume
Blattknospen von Ahorn, Buchen, Linden, Haseln und Blust von Schlehdorn (Schwarzdorn)
(es eignen sich nur allererste Knospen in geringen Mengen (z.B. für Wildkapern) / offene Blüten und Blätter sollten nicht mehr verwendet werden, die Pflanzen haben in diesem Stadium schon viel Oxalsäure gebildet, welche giftig ist)
 
 
April
zwar zögert die Natur noch und ist launisch, aber immer mehr Pflanzen drängen ans Licht
 
frische Triebe, Blättchen und/oder Blüten von Barbarakraut, Bärlauch, Brennnessel, Brunnenkresse, Ehrenpreis, Frauenmantel, Gänseblümchen, Gundelrebe, Hirtentäschel, Huflattichblüten, Knoblauchrauke, Löwenzahn, Lungenkraut, Sauerampfer, bitteres Schaumkraut, Schlüsselblümchen, wildes Stiefmütterchen, Taubnesseln, Veilchen, Vogelmiere, Wegeriche. Wiesenschaumkraut
Blattrosetten von Gänseblümchen, Hirtentäschel, Löwenzahn
Blütenknospen von Bärlauch, Gänseblümchen, Löwenzahn
Blatt-und Blütenknospen, junge, zarte Blätter und weiche Blattstiele von Ahorn, Birken, Buchen, Ebereschen, Eschen, Fichten, Haseln, Lärchen, Linden
Keimlinge von Ahorn und Buchen
Blust von Kirschen, Kornelkirschen, Pflaumen, Schlehdorn, Traubenkirschen, Weissdorn, Wildkirschen, Zwetschgen
 
 
Mai
jetzt betören die Pflanzen durch ihr verführerischstes Aroma,
absolute Aphrodisiaka aus heimischen Wildkräutern
 
Knospen, Blätter und/oder Blüten von Ackersenf, Barbarakraut, Bärlauch, kleine Bibernelle, kleine Braunelle, Brennnessel, Brombeeren, Brunnenkresse, Dost, Ehrenpreis, Erdbeeren, Fingerkräuter, Frauen- u. Silbermantel, Gänseblümchen, Giersch, Gundelrebe, kriechender Günsel, Himbeeren, Hirtentäschel, Huflattich, Kamille, Klee, Knoblauchrauke, Löwenzahn, Lungenkraut, Nelkenwurz (Kapuzinerli), Raps, kugelige Rapunzel (Teufelskralle), Sauerampfer, bitteres Schaumkraut, Schlüsselblümchen, Taubnesseln, Vergissmeinnicht, Veilchen, Vogelmiere, Waldmeister, Wegeriche, Wiesenbocksbart, kleiner u. grosser Wiesenknopf, Wiesensalbei, Wiesenschaumkraut
Sprosse, Knospen und Blüten von Ahorn, Buchen, Fichten, Föhren, Heckenrose, Lärchen, Linden, Ulmen
Blust von Äpfeln, Aprikosen, Birnen, Felsenbirnen, Kirschen, Pfirsiche, Pflaumen, Traubenkirschen, Zwetschgen
 
   
 
 
   Liebes-Menu im Mai      
 (für 2 Personen)
  
♥  Waldmeister-Bowle   
 
„schütte den perlenden Wein auf das duftende Waldmeisterlein“
 
1 Flasche trockenen Weisswein in eine grosse weite Schüssel giessen
1 kleines Sträusschen Waldmeister beigeben
(kurz vor dem Aufblühen gepflückt und etwas angewelkt)
2 EL Kristallzucker einrühren
die Schüssel zudecken und 1 Std. in den Kühlschrank stellen
(danach den Waldmeister entfernen)
kurz vor dem Servieren  den Wein
mit 1 Flasche eiskaltem Champagner aufgiessen
zum Schluss mit geviertelten Erdbeeren
und mit Frühlingsblümchen garnieren
 
Achtung: Waldmeister enthält Cumarin und darf deshalb nicht überdosiert werden, sonst können Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen die Folgen sein
 
 
 
♥  aphrodisierender Wildkräuter-Salat   
frische Knospen, junge Blättchen u. zarte Blütchen aus Maien-Pflanzen
 2 Portionen knackiger Kopfsalat
1 Avocado
1 EL Zitronensaft
Zwiebel- od. Radieschensprossen
 
Sauce
2 EL Holunderblütenessig (aus letztjähriger Ernte)
2 EL Haselnussöl
Salz, Pfeffer, eine Prise Muskat
1 KL junge Kräutermischung (Schnittlauch, Dost, Liebstöckel, Minze, Ysop)
 
 
 
♥  Brennnessel-Gnocchi Tête à Tête   
2 Handvoll Brennnessel-Triebspitzen
1 Zwiebel (fein zerrieben)
400 g mehlige Kartoffeln
1 Ei
ca. 2 EL Mehl
Salz, Muskat, schwarzer Pfeffer
 
die Brennnesseln kurz mit kochendem Wasser
übergiessen und im Eiswasser abschrecken
(damit sie nicht mehr stechen, aber ihre grüne Farbe behalten)
danach kleinschneiden
die Kartoffeln in der Schale gar kochen
schälen, in grobe Stücke schneiden
und gut ausdampfen lassen
dann durch die Kartoffelpresse drücken
nach und nach mit allen Zutaten zu einem kompakten Teig mischen
fingerdicke Stangen rollen und Gnocchi formen
 
in schwach kochendem Salzwasser garkochen
mit heisser Butter übergiessen
und mit geriebenem Parmesan überstreuen
 
 
 
 heisse Liebe 
Vanilleeis
heisse Himbeersauce
Schokolade-Blütenbüschel
(etwas ganz Spezielles)
 
Blütenstände von Ahorn, Buche, Linde und Hopfen in flüssige Schokolade tauchen und separat zum Eis servieren
dem Traurigen ist jede Blume ein Unkraut,
aber dem Glücklichen ist jedes Unkraut eine Blume
Finnisches Sprichwort