„Bärlauch-Süppchen spezial“


Zutaten

2 Handvoll Bärlauchblättchen

1 Handvoll Brunnenkresse

2 Knoblauchzehen

1 EL Bratbutter (od. Butter-Öl-Gemisch)

1 lt Bouillon

2 dl trockener Weisswein (Chablis)

2 entrindete Weissbrotscheiben

Garnitur

Crème fraîche

Bärlauchblüten, Gänseblümchen

 

 

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Rosenpaprika

eine Prise Cayennepfeffer

2 EL trockener Wermut (Noilly Prat)

2 Frühlingszwiebeln (mit Grün)

2-3 Radieschen

 

Zubereitung

die Kräuter waschen, trockentupfen, in feine Streifen schneiden und beiseite stellen

den Knoblauch sehr fein hacken, in der heissen Bratbutter glasig werden lassen und mit der Hälfte der Bouillon und dem Weisswein ablöschen

die Weissbrotscheiben würfeln, beigeben und alles ca 10 Min. köcheln lassen

dann die Masse durch ein grobes Sieb in eine zweite Pfanne streichen, die restliche Bouillon nachgiessen, die Kräuter beifügen, kurz aufkochen, mit Salz, den Gewürzen und dem Wermut abschmecken

die Frühlingszwiebelchen und die Radieschen ganz fein scheibeln, in die sehr heisse Suppe geben und ca 5 Min. ziehen lassen, (aber nicht mehr kochen)

in vorgewärmte Suppentassen anrichten, mit einem Tupfer Crème fraîche, einem Bärlauchblättchen und Gänseblümchen garnieren und sofort servieren

die ganze Natur ist eine Melodie
in der eine tiefe Harmonie verborgen ist
Johann Wolfgang von Goethe